fbpx
20/06/2022

Auch in Portugal kümmert sich Sun Ballast um alles

Industriehallen und Photovoltaik bilden heute eine unverzichtbare Verbindung, aber mit möglichen Problemen in Bezug auf das Dach: Die Lösung ist das vielfältige und vielseitige Angebot an Ballastelementen von Sun Ballast.

Viele Unternehmen auf der ganzen Welt benötigen heute eine Photovoltaikanlage, die sie für dringend und unerlässlich halten. Zu den Prioritäten gehört die Aufrechterhaltung einer geringen Belastung des Daches: Mit den Strukturen von Sun Ballast können Sie sicher sein, dass dieser Anforderung Rechnung getragen wird.

 

1) Prosolia Energy, Marktführer im Bereich Photovoltaik, hat sich für Sun Ballast entschieden

Prosolia Energy hat sich als Kunde für Produkte von Sun Ballast für den Bau einer großen Photovoltaikanlage in Portugal entschieden.

Als Marktführer in der Installation von Photovoltaik- und Solaranlagen ist Prosolia Energy in vier europäischen Ländern tätig: Portugal, Spanien, Frankreich und Italien Die Tätigkeit des Unternehmens umfasst mehrere Phasen des Baus einer Photovoltaikanlage, von der Installation bis zur Wartung, mit besonderem Augenmerk auf den Kundendienst nach dem Verkauf.

2) Ein Flachdach, aber mit zwei unterschiedlichen Oberflächen

Prosolia Energy hat auf dem Flachdach einer riesigen Industriehalle einen großen Auftrag umgesetzt. Dieser erforderte aufgrund der unterschiedlichen Oberflächenbeschaffenheit des Daches besondere Aufmerksamkeit.

Die Konstruktion der Photovoltaikanlage ist, wie den Bildern des Projekts zu entnehmen ist, in zwei Dachbereiche mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften unterteilt, die bei der Planung und Installation der Anlage berücksichtigt werden mussten.

Der erste Teil der Installation, der auf der Ummantelung ausgeführt wurde, umfasste den größten Teil der Oberfläche: In diesem Fall bestand die Notwendigkeit, ein widerstandsfähiges System zu haben und gleichzeitig die Belastung auf dem Dach des Gebäudes möglichst gering zu halten.

Im zweiten Dachabschnitt hatte das Dach ganz andere Eigenschaften: Kiesbedeckung, unregelmäßiges Dach, wenig Platz für die Installation.

In diesem Fall bestand die Anforderung des Kunden darin, das geringe Platzangebot dieser Fläche maximal zu optimieren und so die gesetzten Produktionsziele zu erreichen.

3) Die grundlegende Rolle der technischen Abteilung von Sun Ballast

Bei der Umsetzung dieses schönen und besonderen Projekts hat die technische Abteilung von Sun Ballast eine Lösung erforscht, die die Produktionsanforderungen des Kunden und die strukturellen Anforderungen des Daches in den Vordergrund stellt, um so die ideale Antwort zu finden.

Um die unterschiedlichen Oberflächentypen mit den unterschiedlichen Anforderungen der Flächen zu kombinieren, entschied man sich für zwei unterschiedliche Trägerarten von Sun Ballast.

Im größten Teil der Anlage erfolgte die Montage mit den Ballastelementen des Systems Connect von Sun Ballast, einem Träger, der hervorragende Windbeständigkeit und geringe Dachbelastung vereint. Seine besondere Struktur aus drei Beton-Ballastelementen ermöglicht eine Gitterkonfiguration der Photovoltaikmodule. Die miteinander verbundenen Paneele sind äußerst stabil und verteilen das Gewicht der Struktur gleichmäßig, ohne dass eine Stelle mehr als die andere belastet wird.

Für den kleineren Dachabschnitt musste offensichtlich ein System installiert werden, das das Einsetzen von möglichst vielen Modulen wie möglich ermöglichte, und deshalb fiel die Wahl auf das System Vela von Sun Ballast.

Zu den Hauptmerkmalen dieses Systems gehört die Möglichkeit, den Platz zu maximieren, indem die gesamte verfügbare Oberfläche belegt wird, ohne ungenutzte und unproduktive Bereiche zu hinterlassen.

Unsere technische Abteilung war wesentlich an den Dimensionierungsberechnungen, der Analyse des Dachtyps und der anschließende Auswahl der passenden Struktur von Sun Ballast beteiligt und somit in der Lage, den vom Kunden geäußerten Gebäudeanforderungen bestmöglich gerecht zu werden.

 

4) 358 kWp: außerordentliches Ergebnis.

Die Kompetenz und Professionalität zweier Unternehmen, die seit Jahren auf dem Photovoltaikmarkt tätig sind, haben zur Installation von fast 400 Photovoltaikmodulen geführt, die mit etwa 900 Ballastelementen des Connect-Systems mit einer Neigung von 10° und mit 200 Ballastelementen des Vela-Systems mit 5° Neigung gesichert werden.

Alles zusammen ermöglichte es, eine Produktionskapazität von 358 kWp zu erreichen. Gute Arbeit!

Fordern Sie jetzt a

Benutzerdefiniertes Angebot

FÜLLEN SIE DAS FORMULAR AUS

Brauchen Sie

TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG?

KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT